Bilder: Christel


Frauenausflug

Immerhin zehn mutige Sängerinnen haben der Hitze getrotzt und sich an der Echterdinger S-Bahn-Station eingefunden, wo wir dann erfahren mussten, dass die U5, in die wir in Leinfelden umsteigen wollten, wegen Bauarbeiten nicht fährt. So haben wir uns entschlossen, zur Bushaltestelle zu wechseln, den Bus nach Degerloch zu nehmen und von dort mit der Stadtbahn zum Charlottenplatz weiterzufahren. Schon während der Fahrt lag ein Gewitter in der Luft, und die Temperatur fiel auf ein erträgliches Maß.
Nur noch die Fassade des in seinem Inneren total erneuerten und modernisierten Stadtpalais erinnert daran, dass hier ehemals die Töchter von König Wilhelm I. und später König Wilhelm II. vor seiner Abdankung gelebt haben. Das Denkmal des Bürgerkönigs mit seinen beiden Deutschen Spitzen Ruby und Ali, mit denen er oft in der Stadt spazieren ging, wurde leider vom Platz vor dem Eingang in den Garten verbannt. Bis zu unserer angemeldeten Führung in der Ausstellung, die die Stuttgarter Geschichte der letzten 200 Jahre und die Entwicklung von der Residenz- zur Großstadt zeigt, hatten wir gut eine Stunde Zeit, uns im Gebäude umzusehen. Bei der Führung selbst haben wir weitere interessante Einblicke erhalten. Leider haben wir es nicht geschafft, in der ganzen Zeit alle Ausstellungsstücke zu studieren. Ein Grund wiederzukommen!
Zum ruhigen Biergarten des Amadeus im Hof des alten Waisenhauses am verkehrsumbrausten Charlottenplatz sind es nur ein paar Schritte. Dort haben wir uns gestärkt und den schönen Sommerabend genossen. Erst bei unserer Rückkehr hat uns in Echterdingen ein Regenschauer erwartet. Dank an Irmi, die uns diesen schönen Nachmittag beschert hat.

Bericht Christel