Bilder: Walter, Christel

 

Hauptversammlung am 22. März 2019

In der gut besuchten Versammlung wurde gleich nach Eröffnung und Begrüßung der Anwesenden durch unsere Vorstandsvorsitzende und Versammlungsleiterin Gerti Heckmann unserer verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht. Es sind dies Hermann Fehrle, der seit 1951 im Verein war, Fritz Renz war seit 1957 dabei und hat als Vizedirigent fungiert, Helmut Dengler war seit 1965 förderndes Mitglied, Willi Jeromin ist 1953 dem Verein beigetreten. Er war über Jahrzehnte Vorstand. Heinz Wollek ist 1979 ebenfalls als förderndes Mitglied zum Liederkranz gekommen. Mit einer Schweigeminute und dem Lied „Lasst mir die Klage“ gedachten die Sängerinnen und Sänger der Verstorbenen.

Unsere Frauenbeauftragte Irmi Rothe berichtete über den Geburtstag von Uschi, den die Sängerinnen mit ihr im Hirsch feiern durften und über den Ausflug der Frauen ins Stadtpalais Stuttgart mit anschließender Einkehr im „Amadeus“. Zusammen mit Heide Schmittgall besuchte Irmi im vergangenen Jahr die Jubilarinnen, und Hedwig Enz, die zu den Gründungsmitgliedern des Frauenchors gehört, wurde von den beiden nach 50 Jahren aktiver Mitgliedschaft in den „Ruhestand“ verabschiedet. Manfred Orth, unser Männerbeauftragter, hatte nur vom Treffen der Männer im Hotel Alber zu berichten. Dagegen erinnerte Schriftführerin Esther Dinter in ihren Ausführungen an die verschiedenen Aktivitäten des gesamten Chors im vergangenen Jahr. Dazu gehört u. a. die Jahresfeier im Hotel Alber mit der Spendenübergabe an den Förderverein der Musikschule LE und die Evangelische Kirchengemeinde Echterdingen. Ebenso war dies das Konzert zum 10-jährigen Jubiläum des Musikschulorchesters, der Jahresausflug nach Neu-Ulm und Oberschwaben sowie unser Weihnachtskonzert in der Stephanuskirche.

Detailliert legte Kassierer Walter Remmele in seiner Präsentation die Situation der Vereinsfinanzen und den Wirtschaftsplan für 2019 dar. Dieter Weber, der zusammen mit Helga Emhardt zuvor die Kasse geprüft hatte, empfahl die Entlastung. Dass eine Satzungsänderung notwendig ist, u. a. bedingt durch die neue DSGVO, erläuterte der Versammlung ebenfalls Walter Remmele. Dieser Änderung wurde einstimmig zugestimmt. Heinz Schäfer übernahm die Entlastung der Vorstandschaft. Auch diese wurde einzeln von der Hauptversammlung beschlossen. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern der Führungsriege für die geleistete Arbeit, insbesondere Walter Remmele für die anschauliche Präsentation seines Kassenberichts. Von den Teilnehmern der Versammlung erhielten alle großen Beifall.

Danach konnte zu den Neuwahlen geschritten werden. Wiedergewählt und einstimmig im Amt bestätigt wurden Vorstandsvorsitzende Gerti Heckmann, Esther Dinter als Schriftführerin und Walter Remmele als Kassierer und Internetbeauftragter. Zudem wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Da sich die Aufgabenfelder der Frauen- und des Männerbeauftragten stark verkleinert haben, wird in Zukunft auf diese Ämter verzichtet. Gerti Heckmann bedankte sich bei Irmi Rothe und Manfred Orth, die diese Ämter bisher ausgeübt haben und überreichte ihnen ein kleines Präsent bzw. einen Blumenstrauß. Weiter wurden Christel Remmele für die Öffentlichkeitsarbeit, Willi Bott als Notenwart und Gerti Heckmann und Hans Schneider als Vizedirigenten bestellt. Zu den bisherigen und wiedergewählten Ausschussmitgliedern Marlies Weinmann und Manfred Schöck, der auch die Besuche bei den männlichen Jubilaren macht, wurden Rosemarie Frank und Manfred Orth dazu gewählt. Bernhard Kutzborski hatte aus gesundheitlichen Gründen auf sein bisheriges Amt verzichtet. Zu Kassenprüfern wurden Dieter Weber und Petra Kunz bestellt.

Gerti Heckmann bedankte sich bei Walter Remmele für seine gründliche Einarbeitung in die neuen Datenschutzrichtlinien und die Überarbeitung der Satzung. Dafür erhielt auch er ein Präsent. Ebenso bedankte sie sich bei Esther Dinter für ihre Tätigkeit als Schriftführerin und allerlei andere Aufgaben, die sie ausübt und überreichte ihr einen Blumenstrauß. Für beide Vorstandsmitglieder gab es großen Beifall.

Ein wichtiger Punkt in der Versammlung sind die Ehrungen. Mit einer Urkunde und einem Gutschein bedankte sich der Verein bei Manfred Emhardt und Walter Krämer für 50 Jahre Treue, bei Gerti Heckmann, Heide Schmittgall, Isolde Schäfer und Wolfgang Erb für 40-jährige Vereinszugehörigkeit und bei Helga Emhardt, Waltraud Frey, Gerda Schneider, Bärbel Schöck, Therese Peretzki und Dieter Kirschenlohr für 25 Jahre Mitgliedschaft. Leider nicht dabei sein konnten Lydia Ziebart, Erika Roth, Karl Fauser und Eugen Haug. Sie sind seit 40 Jahren dem Verein treu verbunden.

Auch der regelmäßige Singstundenbesuch ist es wert, geehrt zu werden. In diesem Jahr hat das aber nur unsere Vorsitzende Gerti Heckmann geschafft. Schriftführerin Esther Dinter bedankte sich bei ihr mit einem Blumenstrauß.

Danach stellte Gerti Heckmann das Jahresprogramm für 2019 vor. Am 27. Juli gibt es in der Filderhalle ein Konzert mit dem Jugendorchester der Musikschule und dem Seirei-Mädchenorchester aus Japan, das schon ein paarmal Leinfelden-Echterdingen besucht hat. Am 18. September findet unser Jahresausflug statt, und zwar nach Pforzheim und Bad Wildbad. Unser Weihnachtskonzert in der Stephanuskirche ist wie immer am 3. Adventssonntag, also am 15. Dezember.

Zum Thema Datenschutz erläuterte Walter Remmele, wie wir mit Mitgliederdaten umzugehen haben und diese von uns verwaltet werden müssen. Er bittet die Versammlung über die Einführung der Datenschutzordnung abzustimmen. Diese wurde  einstimmig angenommen.

Angekommen beim letzten Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ entbrannte eine kontroverse Diskussion. Heinz Schäfer hatte den Antrag gestellt, dass die jeden Donnerstag an die Chorprobe angehängte halbe Stunde für den Männerchor entfallen solle. Beschlossen wurde schließlich, dass wir es bis zum Konzert im Juli bei der bisherigen Regelung belassen und danach in einer Besprechung mit unserer Chorleiterin noch einmal neu darüber befinden werden.

Nach ziemlich genau zwei Stunden waren alle Tagesordnungspunkte abgearbeitet, so dass die Versammlung von Gerti Heckmann geschlossen wurde. Sie bedankte sich bei den Anwesenden.

Bericht Christel