Bilder: Walter, Christel

 

Jahreshauptversammlung

Gerti Heckmann, Vorstandsvorsitzende und Versammlungsleiterin, eröffnete die Versammlung und begrüßte die erschienenen Mitglieder. Sicherlich bedingt durch die derzeitige Situation und die schnelle Verbreitung des grassierenden Coronavirus, waren weniger Mitglieder als sonst in den Hirsch gekommen. Mit einer Schweigeminute gedachten wir Walter Kittelberger. Er war förderndes Mitglied und im vergangenen Jahr verstorben. Danach ließ Schriftführerin Esther Dinter die Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren. So berichtete sie von der Jahresfeier im Hotel Alber, dem 65. Hochzeitstag von Lizzi und Karl Vonier, wo wir, als Überraschung für die beiden, in den Ratsstuben gesungen haben, über das Konzert „Musik über Grenzen“ mit dem Jugendorchester und dem japanischen Seirei-Orchester in der Filderhalle, von unserem Jahresausflug in den Schwarzwald, dem Frauenausflug nach Sindelfingen und unserem Weihnachtskonzert in der Stephanuskirche. Danach war Walter Remmele, der auch Internetbeauftragter ist, mit seiner Darstellung der Kassensituation an der Reihe. Demnach steht der Verein noch immer auf solider Basis, jedoch sollte in den nächsten Jahren der Gürtel etwas enger geschnallt werden. Zum Schluss seiner Ausführungen teilte er mit, dass unser Internetauftritt schon sein 20-jähriges Jubiläum feiert. Erstaunlich, dass ganz viele Klicks aus den USA kommen!
Petra Kunz und Dieter Weber führten wenige Tage vor der Versammlung die Kassenprüfung durch. Petra berichtete, dass sie alles gründlich angeschaut hätten und es keinerlei Beanstandungen gäbe. Sie empfahl die uneingeschränkte Entlastung des Kassiers. Danach empfahl Heinz Schäfer die Entlastung der einzelnen Vorstandsmitglieder, welche durch Abstimmung bestätigt wurde. Er bedankte sich im Namen der Mitglieder für die geleistete Arbeit. Als Überraschung wurde Christel Remmele für ihr Engagement in der Öffentlichkeitsarbeit von Gerti Heckmann mit einem Blumenstrauß bedacht.
Nächster Punkt der Tagesordnung waren die Neuwahlen. Hier wurden wiedergewählt: Gerti Heckmann als Geschäftsführender Vorstand, Walter Remmele als Stellvertreter, Kassier und Internetbeauftragter, Esther Dinter als Schriftführerin, Christel Remmele für die Öffentlichkeitsarbeit, Willi Bott als Notenwart, Gerti Heckmann und Hans Schneider als Vizedirigenten. Als Ausschussmitglieder wurden erneut bestätigt: Marlies Weinmann, Manfred Schöck, Rosemarie Frank und Manfred Orth. Als Kassenprüfer ebenso bestimmt wurden Dieter Weber und Petra Kunz. Heide Schmittgall und Manfred Schöck kümmern sich um die Geburtstagskinder und machen Krankenbesuche.
Danach konnten wir zu den Ehrungen schreiten. Mit einer Urkunde und einem Gutschein wurden folgende Mitglieder geehrt und bedacht. Für sein 70-jähriges Jubiläum Walter Wölfle. Leider konnte er nicht anwesend sein. Angelika Kienzle für 50-jährige Mitgliedschaft. Auch sie war verhindert. 40 Jahre dabei sind Helmut Auch-Schwarz, Werner Auch-Schwarz, Jürgen Dittel, Christa Kirschenlohr, Walter Reiff, Heinz Salveter und Wilhelm Weinmann. Zu 25 Jahren gratulieren wir Alfred Groß, Gislinde Guter, Helmut Kittel, Karl Kurz, Margarete Seitz, Werner Staiger, Renate Steckroth und Leni Bruckner. Leider konnten auch hier nicht alle anwesend sein. Herzlichen Dank an alle Jubilare für ihre Treue!
Für regelmäßigen Singstundenbesuch wurden geehrt: Unsere Vorsitzende Gerti Heckmann, Schriftführerin Esther Dinter, Wolfgang Heinrich, Heinz Schäfer, Gerd Born und Gerhard Decker. Sie wurden mit Blumen bzw. einem Gutschein bedacht. Herzlichen Glückwunsch!
Zum Punkt „Jahresprogramm“ war zu sagen, dass Marlies Weinmann einen Jahresausflug und einen Frauenausflug organisieren wird. Außerdem findet wie immer am 3. Adventssonntag unser Weihnachts- oder Adventskonzert in der Stephanuskirche statt. Es wird nicht mehr das Jugendorchester mitwirken, sondern, wie der stellvertretende Leiter der Musikschule L.-E. versichert hat, andere Musikgruppen. Dies teilte Gerti Heckmann der Versammlung mit.
Zum Punkt Verschiedenes gab es eine Anfrage, was mit dem noch immer vorhandenen Guthaben des Vereins passieren würde, falls sich der Verein eines Tages auflösen sollte. Daraufhin antwortete der Kassier, dass wir in Zukunft nicht alles Geld ausgeben können, weil wir immer einen bestimmten Betrag in petto haben müssen. Schlimmstenfalls muss unser Flügel ersetzt oder auch nur repariert werden.  Auf die Anfrage, wie es in der nächsten Zeit wegen des Coronavirus mit den Singstunden weitergeht, hat die Vereinsführung folgendes Statement abgegeben: Da alle Schulen, Kindergärten usw. ab der kommenden Woche komplett geschlossen werden, schließen wir uns an und setzen die Chorprobe bis mindestens zum Ende der Osterferien aus. Ein weiterer Diskussionspunkt war die verlängerte Singstunde bei den Männern. Den meisten Sängern ist es stimmtechnisch zu kraftraubend. Hierzu konnte noch nichts beschlossen werden, aber in der nächsten Chorprobe soll dieses Thema mit unserer Chorleiterin, Frau Frisch, besprochen werden.
Nach der Beendigung der Versammlung trug Christel Remmele ein von Marlies Weinmann verfasstes schwäbisches Gedicht mit dem Titel „Mitgliederversammlung vom Liederkranz Echterdingen“ vor, in dem sich vielleicht mancher wiederfand. Marlies selbst war leider verhindert und konnte an der Versammlung nicht teilnehmen.

Bericht Christel